Fettwegspritze im Gesicht?

Straffung + Reduktion von Doppelkinn, Hängebäckchen und Pausbäckchen

Bei Doppelkinn und Hängebäckchen wird die Haut meist durch lokal subcutane Fettansammlungen vorgewölbt, bei Letzteren durch Absinken des unteren Wangenfettkörpers. Auch ausgeprägte Pausbäckchen täuschen nasenseitig oft eine tiefe, dunkle Nasolabialfalte vor.

 

Man kann bei diesen Veränderungen zwar auch durch Fadenlifting und Filler Verbesserungen erreichen, aber eigentlich sollte die ursächliche Behandlung bei der Reduktion dieser Fettkörper beginnen. Durch Injektion kleiner Mengen einer speziellen Phosphatidylcholin-Vitamin-Mischung kann man diese Fettkörper zum Abschmelzen bringen. Da die durch die Injektionslipolyse induzierte vorübergehende Entzündungsreaktion zusätzlich eine sichtbare Straffung bewirkt, schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe! Aufgrund der vorübergehenden Rötung und Schwellung sollte man allerdings 2-3 Tage aussetzen. Personen, die z.B. wg. Kopfschmerzen regelmäßig auf NSAR wie Ibuprofen, Diclofenac u.ä. angewiesen sind, sollten vorübergehend auf ein nicht entzündungshemmendes Präparat (Paracetamol, Novaminsulfon) umstellen und dessen Wirksamkeit vorher testen.

 

Zur Wirkungsweise und Anwendung siehe Button "Injektionslipolyse" oben.

 

Preis im Gesicht meist zwischen 200 und 400 €